Neues

Weitere interessante Informationen:

Parkleuchten im Grugapark

Fünf Wochen lang jeden Abend Illumination

Da mußte natürlich auch eine kleine Gruppe der
“ZWARler Herten-Mitte” hin

Glanzvolles Licht und ganz großes Leuchten in Essen: Vom 2. Februar bis 11. März 2018 strahlt es im Grugapark.

Projektoren bringen Farbe ins Dunkel hinein, ideenreich gestaltete, leuchtende und beleuchtete Objekte sind Highlights in der Parklandschaft und tausende von Lichtern lassen die Umgebung mal anmutig, mal mystisch erscheinen.

Beeindruckend große Lichtobjekte
Die Veranstaltung von Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif (world of lights) ist bekannt für immer wieder neue überraschende Lichteffekte zum Schauen und Staunen. Auch für die die neunte Auflage haben die Lichtkünstler viel Neues im Repertoire. Viele der Lichtobjekte sind in diesem Jahr extragroß – zum Beispiel Schnecken von zwei Metern Länge oder die „Riesen” aus Drainageschläuchen. Alles hell und schön, alles für sich ein jeweils besonderer Hingucker und als großes Ganzes ein einzigartiges Lichterlebnis.

Grugapark als Leuchtkulisse
Das Areal ist wie gemacht für Illuminationen verschiedenster Art: Alter Baumbestand, ein romantisches Wegenetz und lauschige Ecken bieten eine abwechslungsreiche Kulisse für Beleuchtungen, Projektionen sowie Licht- und Schattenspiele. Die Bäume scheinen bunt. Den Wegesrand säumen Lichtobjekte. Darunter grafische Elemente, Abstraktes und Originelles. Teilweise werden Akustik und Optik miteinander zu einem Seh- und Hörerlebnis verknüpft. So werden die Besucher auf eine Reise ins Licht mitgenommen.
An den Samstagen gibt es an mehreren Punkten Künstlerauftritte

Unser Gänseschmaus bei “Schneider in der Ried” am 1.12.2017

 

Unsere Besichtigung beim Medienhaus Bauer am 9.3.2017

kam mit folgendem Text am 15.März in die Hertener Allgemeine:

Zu Gast im Medienhaus Bauer in Marl waren jetzt einige Mitglieder der Hertener ZWAR-Gruppe (ZWAR steht für “Zwischen Arbeit und Ruhestand”). Interessiert verfolgten sie die Entstehung der Hertener Allgemeinen. Die Besucher bestaunten die moderne Drucktechnik und die großen Papierrollen und konnten den automatischen Papierrollenwechsel bei laufender Druckmaschine verfolgen. Anschließend fanden in gemütlicher Runde interessante Gespräche mit unserem Redakteur Martin Pyplatz zum Thema “Lokales und neue Medien” statt. Auch neugierig geworden? Anmeldungen zur Betriebsbesichtigung nimmt unser Verlagssekretariat unter 02365 / 107 11 03 und 107 12 11 (ab 10 Uhr) entgegen.

Unsere “Kreuzfahrt” hat es in die Zeitung geschafft:

ha_161103

 

Ein herzliches Dankeschön an die Sparkasse Vest Recklinghausen:

zwarspende

Artikel aus “Die Hertener Frauenzeitung” – Nr. 13

So ein Glück

Scan_Pic0002

Da lernt man sich locker kennen

Dass ich diese Gruppe gefunden habe, ist für mich ein großes Glück. Vielleicht kann es auch anderen so gehen. Deshalb möchte ich darüber berichten: Seit September 2015 bin ich regelmäßig im AWO-Treffpunkt Schürmannswiese. Seit April trifft sich dort die ZWAR-Gruppe (zwischen Arbeit und Ruhestand), Herten-Mitte. Dort kommen Menschen jenseits der 50 zusammen, mit ganz unterschiedlichen Interessen.

In der Zwischenzeit haben sich dort schon unterschiedlichen Gruppen gebildet. Es gibt z.B. eine Basisgruppe, in der Menschen zusammenkommen, die Ideen und Anregungen zur Freizeitgestaltung haben. Man tauscht sich aus, diskutiert und lernt sich dabei kennen.

In der Gesprächsgruppe redet man miteinander, ohne Themenvorgabe, so wie es sich ergibt.

In der Spielerunde trifft man sich regelmäßig um Gesellschaftsspiele zu spielen.

Mir gefällt, dass es nicht nur feste Gruppen gibt, sondern dass man sich auch unabhängig davon auch spontan zu Unternehmungen trifft, bzw. verabredet z.B. Sonntagvormittag Joggen, mittwochs Spaziergänge usw.

Darüber hinaus trifft man sich auch spontan mit einigen Mitgliedern z.B. zum Kino und Theater oder man feiert gemeinsam Sylvester.

In der ZWAR-Gruppe ist jeder ohne Anmeldung herzlich willkommen !!!

Info: ZWAR-Gruppe Herten-Mitte, Kaiserstr. 89, (Schürmannswiese)
Infos auch unter www.zwar.org

Von Monika

Kräuterhexenausbildung

Die Kräuterweiblein der ZWAR-Gruppe Herten-Mitte hatten ihre 3. Ausbildungsstunde zur Kräuterhexe bei der Biologin und Umweltpädagogin Katja Pietsch im Rahmen der kleinen Serie märchenhafte Kräuter.
20160711_203403

Diesmal standen eine wärmenden Chili-Salbe gegen Rückenschmerzen und ein Wacholder-Sud, mit dem man dem bakteriellen Husten den Kampf ansagen kann auf dem Herstellungsprogramm. Als süße Überraschung wurde noch ein wunderschön grüner Minzzucker angefertigt, den man  als erfrischendes Moment in Getränke geben kann aber auch als wunderschönes Topping über Kuchen oder Desserts.20160711_203301

Wie immer haben die Hexen-Azubis draußen im Garten einen wunderschönen Abend bei (dieses Mal regenfreiem) schönem Wetter bei den Anfertigungen verbracht.IMG-20160711-WA0001

Die Serie wird im lockerer Folge im Wechsel mit Kräuterwanderungen und Hexentrank und Wiesenschmaus-Zubereitungen fortgesetzt. Wir freuen uns immer über neue Lehrlinge. Am besten könnt ihr euch über die –  wegen Ausnutzung der Blüte-oder Reifezeit manchmal ziemlich kurzfristig – folgenden Veranstaltungen bei den Basistreffen informieren.

20160711_212423 20160711_203319

Holunder mit der Kräuterhexe

Holunder – das Multitalent,  nicht nur für ZWAR-ler

 img1465741334092

Bei dem inzwischen 3. Treffen mit der Diplom-Biologin und Umwelt-Pädagogin Katja Pietsch, Mitarbeiterin des Naturerlebnisgartens in Langenbochum lernten Mitglieder der ZWAR-Gruppe Herten Mitte die Vielfältigkeit des heimischen Holunders kennen.

für zeitung

Nach dem teilweise mühsamen, aber immer vergnüglichen Sammeln der Holunderblüten im Natur-Erlebnis-Garten ging es an das Verarbeiten der Holunderblüten zu sowohl kosmetischen, heilkräftigen als auch kulinarischen Produkten  mit denselben.

20160612_131012

Dieses Mal wurden eine Tinktur, die z. B. bei Prellungen als Kompressen angewendet werden kann, als auch ein Gesichtswasser zur Hautpflege bei allerlei Hautproblemen angefertigt, beides unter zahlreichen Erläuterungen und Hinweisen der „Kräuterhexe“. Im Anschluss folgte der kulinarische Teil mit dem Zubereiten  eines Sirups, den man z. B. für das Modegetränk Hugo verwenden kann. Sofort verspeist wurden mit großem Appetit die in Pfannkuchenteig getauchten und ausgebackenen Holunderblütendolden.

20160612_130923

Was ist sonst noch mit dem Holunder möglich? Dazu müssen wir warten, bis statt der Holunderblüten Früchte an den Büschen hängen; denn die Vielfältigkeit der Verwendung des Holunders kann dann weitergehen. Die Wartezeit  bis dahin wird  aber gefüllt  mit  weiteren interessanten Angeboten, wie das Herstellen einer Chili-Salbe gegen vielerlei Schmerzen…

Katja Pietsch bietet übrigens laufend neue Kurse, wie märchenhafte Kräuterwanderungen, Hexentrank und Wiesenschmause, aber auch (Gros-)Eltern – Kind/Enkel Tage an und spickt diese mit sehr  viel  Hintergrundwissen über unsere heimischen Pflanzen, wobei die Unterhaltung und gute Laune immer mit an Bord, bzw. im Garten sind. Kontakt  unter: ephedra22@gmail.com

Eure Renate

Adventsfeier 2015

Am 15. Dezember feierte die ZWAR-Gruppe >>Herten-Mitte<< ihren 1. Jahresabschluss  mit einer Adventsfeier. Alle Beteiligten sind sich darüber einig, dass sie ein erfolgreiches mit zahlreichen Höhepunkten gespicktes erstes Jahr hinter sich gebracht haben und freuen sich schon, wenn es am 19. Januar nach der Weihnachtspause wieder weitergehen kann.

Allen die dazu beigetragen haben das zurückliegende Jahr mitzugestalten gebührt an dieser Stelle ein Dankeschön – allen voran gilt es aber unserer Marion Henke einen besonderen Dank für ihr unermütliches Engagement auszusprechen. Wir alle hoffen sie noch möglichst lange in unserer Mitte begrüßen zu können.

Allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen ruhigen Jahreswechsel!

_DSC0081 _DSC0082 _DSC0080 _DSC0079

So gelingt Kommunikation

Traingstag – eintägig:  „So gelingt Kommunikation“

Das Besondere an ZWAR Netzwerken ist, dass sie basisdemokratisch und selbstorganisiert sind. Es gibt keine vorgegebene Struktur oder Hierarchie – auch einen Animateur oder eine Satzung sucht man hier normalerweise vergeblich, von Mitgliedsbeiträgen ganz zu schweigen.

Dies und der Zusammenschluss von Menschen mit unterschiedlichen Biografien gestaltet Organisation und Kommunikation in der Gruppe nicht immer ganz einfach. Aber auch das kann erlernt werden, und darum wird neu gegründeten ZWAR Netzwerken von der Zentralstelle in Dortmund Starthilfe in Form von Seminaren angeboten. Diesmal war das Thema unseres 1-tägigen In-House Seminars „Kommunikation“. 15 Mitglieder der ZWAR Gruppe Herten Mitte nahmen teil.151203_Gruppe_alle

Kommunikation in Gruppen geschieht ständig und verläuft dabei meist unbewusst. Ohne Unterbrechungen tauschen wir untereinander Informationen auf unterschiedlichste Art und Weise aus. Wir tun dies beim Sprechen sowie beim Schweigen, durch Worte, durch unsere Körpersprache oder Mimik. Aber obwohl Kommunikation so allgegenwärtig ist, sprechen wir erst dann darüber, wenn wir „Kommunikationsprobleme“ erleben – die anderen so ganz und gar nicht mehr verstehen können oder uns selbst missverstanden fühlen.

An unserem Trainingstag „So gelingt Kommunikation“ gab uns diesmal Anne Remmers Fachwissen und Anregungen mit, wie eine offene Kommunikation im Alltag gelingt bzw. verbessert werden kann. So hatten Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, eigene Kommunikationsmuster und die Muster in der Gruppe zu erkennen. Natürlich tauschte man sich auch darüber aus, was miteinander reden so wertvoll macht, und wie ein bewusster Umgang mit Kommunikation die eigene Gruppe stärken kann – und das nicht nur im Umfeld der ZWAR Netzwerke, sondern auch privat.

Georg Rüth

 

Text: ZWAR Dortmund, angepasst. Foto: Anne Remmers.

ZWAR Homepage: http://www.zwar.org/de/start/

Frau Höpker bittet zum Gesang

Frau Höpker bat zum Gesang am 26. September 2015

Macht Singen glücklich? Gehört haben wir das oft, aber diesmal wollten wir es ausprobieren: Die AWO, Eigentümerin unseres ZWAR Basisgruppen-Treffs Herten-Mitte an der Schürmannswiese, präsentierte ein „Mitsingkonzert“ mit Katrin Höpker (Köln) im Gemeinschaftshaus Wulfen-Barkenberg. Als einziger männlicher Teilnehmer durfte ich mit. Zunächst geplant als Busfahrer (wichtig), nach Wegfall des Busses dann als Quotenmann (nicht ganz so wichtig).

Höpker_Gruppe_komplettDenn die Frauenquote bei Frau Höpker stimmt, und das seit Jahren. Dennoch war ich bei weitem nicht der einzige männliche Teilnehmer. Die gelernte Pianistin, Band-Gründerin und Sängerin bei diversen Größen des Schlagergeschäfts bietet mit großem Erfolg ihre Mitsingkonzerte an; der Kreis der Teilnehmer wächst stetig und geht über alle Altersstufen.

Die Texte werden mittels des Computersystems „Phillip“ an die Wand projiziert und die Dame selbst macht „Musik zum Mitsingen“ aus einem schier unerschöpflichen Repertoire. Ob Popsongs oder Schlager, ob Volkslied oder Evergreen: Frau Höpker kennt alle und spielt alle. Fast zumindest.

Sie versteht es, die Stimmung im Saal aufzunehmen und in immer neue Richtungen zu lenken. Das Publikum wird zum Chor und gestaltet selbst den Rest. Als gebürtiger Rheinländer hätte ich mir natürlich ein paar „zünftige“ Karnevalslieder gewünscht. Allerdings: So richtig zum Schunkeln taugt der Westfale dann doch nicht.

Dennoch verging die Zeit wie im Fluge…

Letzte Zugabe: „Der Mond ist aufgegangen“ (Volkslied). Vielleich zum „Runterkommen“ gedacht, die Stimmung im Saal wurde tatsächlich schlagartig ruhig. Dann jedoch gingen wir in die Nacht hinaus, und alles war da: Der Mond, der Wald, und der weiße Neger Wumbaba. Und ich krieg‘s nicht mehr aus dem Kopf…

Wie man hört, wird Frau Höpker im nächsten Frühjahr ein weiteres Mal zum Gesang in Barkenberg bitten, schließlich hat sie ihre ersten Lebensjahre genau dort verbracht. – Willkommen und stets gern, Frau Höpker!

Georg Rüth

 

Frau Höpker im Internet (Hier findet man auch die weiteren Termine):

http://www.frauhoepker.de/index.php

Willkommen beim ZWAR-Netzwerk Herten-Mitte

Am 15.April 2015 im Glashaus zu Herten war es so weit. Die ZWAR Gruppe Herten-Mitte für alle BürgerInnen 55+ hatte ihre Gründungsveranstaltung.

Wir treffen uns seitdem jeden 1. und 3. Dienstag im Monat immer 18:00 – 20:00 Uhr:

Schürmannswiese, Kaiserstrasse 89, 45699 Herten

Alle Gruppen sind offen für interessierte Menschen!
Herzliche Einladung zu unserem nächsten Basisgruppentreffen 18.00 Uhr im AWO Treff Schürrmannswiese!

Nähere Info’s bei :
Eva-Maria Strehl, Beethovenstr. 48a, 45699 Herten;
Tel.: 0177 / 5 71 27 61
Mail: eva-strehl@web.de

Georg Rüth, Julie-Postel-Str. 17, 45699 Herten
Tel.: 02366 / 88 71 65
Mail: georg.rueth@gmail.com