Was ist ZWAR

zwar06

Am 15.April 2015 im Glashaus zu Herten war es so weit. Die ZWAR Gruppe Herten-Mitte für alle BürgerInnen 55+ hatte ihre Gründungsveranstaltung.

Wir treffen uns seitdem jeden 1. und 3. Dienstag im Monat immer 18:00 – 20:00 Uhr:

Schürmannswiese, Kaiserstrasse 89, 45699 Herten

Alle Gruppen sind offen für interessierte Menschen!
Herzliche Einladung zu unserem nächsten Basisgruppentreffen 18.00 Uhr im AWO Treff Schürrmannswiese!

Nähere Info’s bei :
Eva-Maria Strehl, Beethovenstr. 48a, 45699 Herten;
Tel.: 0177 / 5 71 27 61
Mail: eva-strehl@web.de

Georg Rüth, Julie-Postel-Str. 17, 45699 Herten
Tel.: 02366 / 88 71 65
Mail: georg.rueth@gmail.com

ZWischen Arbeit und Ruhestand

Der Eintritt in den Ruhestand und er Zeitpunkt, an dem die Kinder das Haus verlassen, sind oftmals tiefe Einschnitte im Leben eines Menschen. Der bis dahin durch Beruf und Familie gut durchstrukturierte Tagesablauf fällt weg, und auf einmal hat man ganz viel Zeit. Zeit die man selbst sinnvoll nutzen und mit Leben füllen kann.

Noch einmal was Anderes machen, Neues kennen lernen und Menschen begegnen, die man zuvor nicht kannte. Für viele ist dieser Übergang eine Herausforderung und Chance zugleich. Aber wie stimmt man sich auf das Leben nach dem Beruf ein? Wann stellt man die Weichen? Und mit wem gestaltet man seine freie Zeit?

Das ZWAR Konzept

  • dient der Begleitung von Menschen im Übergang von der Erwerbs- und Familienarbeit in die erwerbsarbeitsfreie und nachfamiliale Lebensphase
  • unterstützt ältere Menschen bei der Suche nach Lebenssinn, Identität, verschütteten Wünschen und bei der Überwindung von Lebenskrisen
  • geht davon aus, dass jeder Mensch Experte für sein Leben ist, dass jeder Mensch alles mitbringt, was er braucht
  • unterstützt das persönliche Wachstum, das Erkennen und Weiterentwickeln der eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen
  • steht für Selbstbestimmung, Selbstorganisation (bürgerschaftliches) Engagement, gesellschaftliche Teilhabe und Partizipation von Menschen ab 50 Jahren.

Aufgabe der ZWAR Zentralstelle NRW ist es, einen Beitrag zu einer aktiven Gesellschaft mit Bürgerengagement und sozialer und politischer Teilhabe zu leisten. Dabei stehen für uns folgende Ziele im Vordergrund:

  • Förderung von gesellschaftlicher Teilhabe und gesellschaftlichem Engagement
  • Kommunale Beratung und Organisationsentwicklung für Akteure der sozialen Arbeit mit Älteren
  • Wechselseitiger Transfer zwischen Theorie und Praxis
  • Förderung der Selbständigkeit im Alter
  • Synergetische Nutzung vorhandener Ressourcen der sozialen Arbeit mit Älteren in der Fläche NRW.

Wir orientieren uns dabei an den folgenden in den „Leitlinien 2010 – Alter gestaltet Zukunft“ beschriebenen Rahmenbedingungen einer aktivierenden und engagementfördernden Politik für ältere Menschen in NRW:

  • Förderung von Beteiligung, Teilhabe und aktiver Mitgestaltung Älterer im Sinne bürgerschaftlichen Engagements und nachberuflicher Tätigkeitsfelder
  • Entwicklung nachhaltiger Strukturen aktivierender sozialer Arbeit mit älteren Menschen
  • gemeinwesenorientierte Arbeit mit Älteren zur sozialen Vorsorge in Form von Netzwerken
  • Förderung von Selbstbestimmung, Selbstorganisation und selbstständiger Lebensführung
  • konzeptionelle Umgestaltung seniorenbezogener Angebote
  • Arbeit mit benachteiligten Gruppen (ältere Frauen, ältere Menschen mit Behinderungen, ältere MigrantInnen und Hochbetagte).

Ein ZWAR Netzwerk wirkt hier in vielfacher Hinsicht. Es ermöglicht den  NetzwerkteilnehmerInnen die gemeinsame Entwicklung von neuen Perspektiven für das dritte Lebensalter, es beugt Einsamkeit und Isolierung vor und ist Ausgangspunkt unterschiedlichster Aktivitäten und Projekte. Die Selbstorganisation des Netzwerkes fördert die Eigen- und Mitverantwortung und regt zu Lernprozessen und persönlichem Wachstum an. Die NetzwerkteilnehmerInnen entwickeln mit der Zeit verbindliche und tragfähige Beziehungen und unterstützen sich auch gegenseitig in schwierigen Lebensphasen.

Die NetzwerkteilnehmerInnen bestimmen selbst, wie sie ihr Miteinander gestalten und welche Projekte und Aktivitäten sie durchführen.

Für die Kontaktpflege und den Austausch mit anderen TeilnehmerInnen sind alle ZWAR-Gruppen landesweit miteinander vernetzt. Wer Interesse hat, kann sich mit anderen Gruppen treffen, Ideen austauschen und Antworten auf Fragen zur Selbstorganisation finden.

Es gibt die Möglichkeit, sich mit anderen ZWAR-Gruppen in der eigenen Kommune oder im (Um-) Kreis zu treffen. Auch werden regelmäßig Vernetzungsveranstaltungen für die Regierungsbezirke in NRW und für das ganze Land angeboten.