Holunder mit der Kräuterhexe

Holunder – das Multitalent, nicht nur für ZWAR-ler

Bei dem inzwischen 3. Treffen mit der Diplom-Biologin und Umwelt-Pädagogin Katja Pietsch, Mitarbeiterin des Naturerlebnisgartens in Langenbochum lernten Mitglieder der ZWAR-Gruppe Herten Mitte die Vielfältigkeit des heimischen Holunders kennen.

Nach dem teilweise mühsamen, aber immer vergnüglichen Sammeln der Holunderblüten im Natur-Erlebnis-Garten ging es an das Verarbeiten der Holunderblüten zu sowohl kosmetischen, heilkräftigen als auch kulinarischen Produkten mit denselben.

Dieses Mal wurden eine Tinktur, die z. B. bei Prellungen als Kompressen angewendet werden kann, als auch ein Gesichtswasser zur Hautpflege bei allerlei Hautproblemen angefertigt, beides unter zahlreichen Erläuterungen und Hinweisen der „Kräuterhexe“. Im Anschluss folgte der kulinarische Teil mit dem Zubereiten eines Sirups, den man z. B. für das Modegetränk Hugo verwenden kann. Sofort verspeist wurden mit großem Appetit die in Pfannkuchenteig getauchten und ausgebackenen Holunderblütendolden.

Was ist sonst noch mit dem Holunder möglich? Dazu müssen wir warten, bis statt der Holunderblüten Früchte an den Büschen hängen; denn die Vielfältigkeit der Verwendung des Holunders kann dann weitergehen. Die Wartezeit bis dahin wird aber gefüllt mit weiteren interessanten Angeboten, wie das Herstellen einer Chili-Salbe gegen vielerlei Schmerzen…

Katja Pietsch bietet übrigens laufend neue Kurse, wie märchenhafte Kräuterwanderungen, Hexentrank und Wiesenschmause, aber auch (Gros-)Eltern – Kind/Enkel Tage an und spickt diese mit sehr viel Hintergrundwissen über unsere heimischen Pflanzen, wobei die Unterhaltung und gute Laune immer mit an Bord, bzw. im Garten sind. Kontakt unter: ephedra22@gmail.com
Eure Renate