Fahrt mit der Vertrouwen

Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen. D’rum nahm ich meinen Stock und Hut und tät das Reisen wählen…

Wie Matthias Claudius in seinem Gedicht schon vorgemacht so gingen auch wir am 25. Oktober 2015 zwar nicht auf großer Fahrt zum Nordpol aber immerhin auf „großer“ Kanalfahrt von Dortmund nach Henrichenburg. Und erzählen möchten wir allen: Das war Spitze!!!
Der Morgen begann noch ein wenig trübe, aber das hielt 12 ZWARler nicht davon ab sich mit freudiger Stimmung morgens auf den Weg zum Dortmunder Hafen zu machen. Mit reichlich Proviant – nicht nur flüssiger Art – ausgestattet, gingen wir erwartungsvoll gegen 9:30 Uhr an Bord der Vertrouwen, einem holländischen Plattbodenschiff aus dem Jahr 1896. Nachdem wir uns alle bei einem gut und reichlich gedeckten Frühstückstisch gestärkt hatten, krabbelten wir auch an Deck. Inzwischen hatte die Sonne das Ihrige dazu beigetragen, den Rest der Hinfahrt an Deck zu verbringen und die Fahrt nach Henrichenburg zu genießen.
Zur Mittagszeit machten wir einen ausgedehnten Spaziergang am historischen Schiffshebewerk und ließen dann den Tag mit einem gemütlichen Beisammensein unter Deck ausklingen. Die Rückfahrt hätte ewig so weitergehen können. Niemand von uns sehnte sich an Land.

Es waren wunderbare Stunden an Bord. Wir bedanken uns herzlich bei der Crew, die uns einen wunderbaren Tag ermöglicht hat.